Da lauert doch schon wieder etwas Schönes:

Die Kirche von Spören
- ein Ortsteil der Stadt Zörbig in Sachsen-Anhalt

 

Ganz schön (und) alt

In der Mitte des Dorfes - und doch mitten im Grünen - steht die Kirche des Ortes Spören. Etwa um das Jahr 1170, also in der Zeit der Romanik, wurde sie auf einer natürlichen Erhebung erbaut. So ist sie schon von weitem sichtbar und lädt zum Gottesdienst-Besuch oder zu einer Besichtigung ein. Da sich die alte Kirche durch eine hervorragende Akustik auszeichnet, versprechen Konzertaufführungen immer ein besonderes Erlebnis.
Die Kirchengemeinde hat in den letzten Jahren mit großem Einsatz finanzieller Mittel und ehrenamtlicher Tätigkeit die Kirche innen und außen grundlegend saniert und im Kirchenschiff auch eine ökologisch sinnvolle Niedervolt-Bankheizung eingebaut.

Und an rechter Straße gelegen

Die Straße der Romanik führt direkt durch den Ort Spören. Dennoch ist die romanische Kirche Spören kein ausgewiesenes Objekt dieses Kulturpfades. Gewiss kann und will sich die Spörener Kirche auch nicht mit den Kirchenbauten in Naumburg, Landsberg, Magdeburg oder dem Petersberg messen und vergleichen, aber gerade die einfache schlichte Schönheit dieser dörflichen Kirche kann Menschen unserer Zeit etwas vermitteln von Ruhe und Geborgenheit in einem Glauben, der seit Alters her Hoffnung vermittelt und Menschen zuversichtlich ihre Tage angehen lässt. Vielleicht färbt die Schönheit des alten Raumes ein ganz klein wenig auf ihre Besucher ab. Wer weiß ...

 

Und noch ein recht sonderbares Bild unserer Kirche, letztlich ein Bild wie sie nicht aussieht:

und das Original: