Die Fa. Candor, Leipzig, entwickelte und baute für die Spörener Kirche eine den Kirchenbänken angepasste Niedervoltheizung, die unter Mitwirkung eines örtlichen Elektro-Meisters und Mithelfern eingebaut wurde. Der Strom läuft über unter den Bänken versteckte Transformatoren und beheizt spezielle Folien in den Sitzflächen, den Fußmatten und den Rückenlehnen. Solche Heizung ist ökologisch vertretbar und macht zudem die Heizkosten bezahlbar. Im Kirchenschiff werden dabei alle Bänke über eine temperatursteuernde Intervall-Schaltung beheizt, die aber auch einzeln ab- und zugeschaltet werden können, was wiederum Stromkosten spart. Da die Teppiche vor dem Altar und auf der Kanzel ebenfalls beheizt werden, bekommt auch der Pfarrer keine kalten Füße.

zurück